NaturFamilie & Visionszeit

NaturFamilie & Visionszeit 

Wir laden euch vom 8. bis 14. August 2022 zu unserem Naturfamilien - Camp ein. In einem wunderschönen Tipicamp am Fluß wollen wir mit euch auf einfache Art und Weise in der Natur leben, Wildnisfertigkeiten teilen und lernen, Naturhandwerke & -kunst erforschen, gemeinsam singen, tanzen, lachen und die Natur genießen. Es wird in dieser Woche für Interessierte auch die Möglichkeit geben, eine
vorbereitete, begleitete Visionszeit alleine im Wald zu
erleben.



Das Camp und unserer Zusammenleben in diesen Tagen lebt von Eigeninitiative und Selbstorganisation. Wir werden in der Campzeit in das Clanleben eintauchen. Anfallende Aufgaben der Gemeinschaft, sowie die Essenszubereitung werden wir auf die Clans verteilen. Das funktioniert der Erfahrung nach sehr gut, macht Spaß und es bleibt für

                    alle genügend freie Zeit, Zeit zum Seele baumeln lassen,
                         Bekanntschaften knüpfen und alles was spontan noch
                          entstehen möchte.



Kinder und Familien sind herzlich willkommen! - Außer zu den Workshopzeiten am Vormittag, an denen es speziell für Kinder Angebote und Betreuung geben wird, wird es keine Kinderbetreuung geben - d.h. Ihr seid und bleibt auch im Camp für eure Kinder
verantwortlich.


Verpflegung & Essensorganisation

Frühstück ist in unserem Camp gleichzeitig Clan-Zeit. Ihr frühstückt in eurem Clan und habt so die Möglichkeit erstmal mit einer kleinen Gemeinschaft in den Tag zu starten. Wir stellen ein einfaches Frühstück zur Verfügung

Abendessen wird jeden Tag immer ein Clan für die ganze Gemeinschaft zubereiten und kochen. Am Mittag wird es etwas einfaches geben. Soweit möglich kaufen wir regional und ökologisches Essen ein.


Diejenigen, die in dieser Woche Wurstwaren essen möchten, können dieses für den Eigenbedarf mitbringen. In der Küche wird ausschließlich vegetarisch gekocht. Wird spezielle Kost benötigt (auch veganer) muss diese Kost selber mitgebracht werden.


Tagesstruktur & freie Zeit

Am An- und Abreisetag werden wir neben Gemeinschafts-
aktionen, Essen und kleinen Gemeinschaftsspielen
hauptsächlich mit Organisation / Auf- & Abbau beschäftigt sein.


An Tag 2 bis 5 wird es täglich vormittags Workshops geben zu Themen wie Wilde Küche, Naturhandwerk, Kreiskultur, Wildnisfertigkeiten, Wildkräuter- & Pflanzenwissen, Leben in Gemeinschaft uvm.

Nachmittags ist frei einteilbare Zeit zum Spielen, Verabreden, Bekanntschaften machen, sonnen, baden, Spaziergänge in der Natur und alles was noch spontan entstehen möchte.

Wir freuen uns an den Abenden mit euch gemeinsam am Feuer Zeit zu verbringen, Geschichten zu erzählen, gemeinsam zu Singen und Talente zu teilen - Wir freuen uns, wenn du deine Talente und Leidenschaften mit in unser Abendprogramm miteinfließen lässt und unser Gemeinschaftsleben so bunt und vielfältig mitgestaltest! Zudem möchten wir Frauen- & Männerkreise als verbindendes kulturelles Element unserer Gemeinschaft auf Zeit ermöglichen.


Visionszeit / Ritual

Für interessierte Jugendliche und Erwachsene ermöglichen
wir in diesen Tagen eine begleitete Visionszeit im Wald.
In 3 Tagen Vorbereitung stimmen sich die Interessierten auf eine 24h / 36h Fasten- und Solozeit im Wald ein und bereiten sich körperlich, psychisch und seelisch auf diese Auszeit vor. An Tag 5 werden die Teilnehmenden dann über die Schwelle alleine in die Schwellenwelt treten, ohne zivilisatorische Ablenkungen wie Essen, Handy oder Gemeinschaft. 24h /36h werden sie an ihrem selbstgewählten Ort im Wald verbringen. Brennende persönliche Fragen der Orientierung , Heilung und Sinnfindung können Motivation für ein derartiges Ritual sein - Ein solches Ritual ist größer als das einzelne Individuum und wird nicht nur zum reinen Selbstzweck oder zur persönlichen Selbstoptimierung gemacht - Hintergrund einer solch besonderen Auszeit ist immer auch die Frage für den Initianten, wie er oder sie die eigenen Gaben und Talenten noch mehr in den Dienst der Gemeinschaft stellen kann. Der Kreis der Gemeinschaft wird die Initianden dann am 6.ten Tag im Camp freudig und feierlich erwarten. In einem Geschichtenkreis werden die Erfahrungen der Initianten gehört, bezeugt und gespiegelt. 

Eine besondere Zeit in Verbundenheit mit den Wesen den Waldes wartet! - spürst du den Ruf mit dabei zu sein?

Es gibt unter allen Campteilnehmenden 8 freie Plätze für dieses Ritual. Informationen zu den Mehrkosten für die Teilnahme siehe unter „Kosten“.


Falls du als Erwachsener an der Visionszeit teilnehmen möchtest und mit Kind anreist, organisiere dir bereits im Vorhinein eine verantwortliche Bezugsperson, die während der Visionszeit im Camp für dein Kind verantwortlich ist. Kinder oder Jugendliche ohne erwachsene Bezugsperson können nicht alleine am Camp teilnehmen.


NaturFamilie & Visionszeit

Anmeldung, Termin, Kursort

Anmeldung unter:

Telefon: 01590-2356680

Mail: kontakt@wildnisschule-naturkreis.de


Kursort: Tipicamp bei Tettnang

Unterkunft im eigenen Zelt


Anreise & Abreise

Montag ab 10 Uhr Ankommen. Start 11 Uhr

Sonntag 13 Uhr Abreise 


Kosten Camp 

300€ - 380€  für Erwachsene

50 - 80€ für Kinder

Je nach Selbsteinschätzung


Kosten Visionszeit

250€ -  400€ für Erwachsene zzgl. zu Campkosten

150€ - 300€ für Jugendliche 

Nach Selbsteinschätzung


Unterkunft und Verpflegung

zzgl.

9€ Unterkunft ab 6 Jahren pro Person pro Nacht (im eigenen Zelt)

Gesamtsumme Unterkunft für ab 6 Jahren = 54€


ab 15€ Verpflegung pro Tag ab 14 Jahren


Gesamtsumme Unterkunft und Verpflegung Woche
= 160 - 210€ pro Erwachsender



Wer aus finanziellen Gründen nicht dabei sein kann, kann sich bei uns melden. Wir können 2 Familien unterstützen 


Anmeldeschluss

1. Juni 2022


Termin: 8.-14- August. 202


Infotage Visionszeit: 28. März und 5. Mai,
Online 19 Uhr

Unser Team:

Fridolin Baumgartinger

Wildnisschule Naturkreis


Wildnispädagoge, Kräuterpädagoge, Ausbildung Certified
Wilderness Guide- 1 Jahr leben in der Wildnis, Koch mit
langjähriger Erfahrung in gehobener Gastronomie,
Waldkindergartenbetreuer. Vater eines Sohnes


Ich bin davon begeistert, die Natur in ihrer Vielfalt und Schönheit zu entdecken und ihre Geschenke in Kunstwerke umzuwandeln. Das Ledergerben und das Arbeiten mit Holz sind meine künstlerischen Leidenschaften. Meine Faszination zum Feuer in Verbindung mit der Kräuterküche bringt mich zur Gaumenfreude.

Im „Yearlong“ lebte ich in den wilden Wäldern von Wisconsin (USA). In diesem Jahr durfte ich die Verbindung zwischen Mensch und Natur hautnah erleben, was mich besonders geprägt hat. Die tiefgreifenden Erfahrungen, die ich während dieser Zeit machen durfte, fließen in meine Wildniskurse mit ein. Im Waldkindergarten durfte ich in die Welt der Kinder eintauchen und mit ihnen die Geheimnisse der Natur entdecken.


Linde Baumgartinger

Wildnisschule Naturkreis


Natur- und Wildnispädagogin, Wildpflanzenexpertin,
Wissenschaftliche Mitarbeiterin PH Weingarten,
Mutter eines Sohnes (4 Jahre)


Als Natur- und Wildnispädagogin verbringe ich meine Zeit gerne draußen und möchte meine Liebe zur Natur anderen Menschen weitergeben. Vor allem die Vielfalt der Pflanzenwelt begeistert mich immer wieder aufs Neue. Ganz besonders faszinieren mich die essbaren Wildpflanzen und Heilpflanzen. Meine dreijährige Heilpflanzenausbildung bei Susanne Fischer-Rizzi brachte mich auf den Weg, die Geheimnisse der Wildpflanzen zu erkunden. Durch das Studium der Angewandten Umweltwissenschaften (Dipl.) erhielt ich einen vertieften Einblick in die Naturzusammenhänge.

Um für meine Arbeit mit Kindern und auch Erwachsenen auf eine pädagogische Basis stellen zu können, entschied ich mich dafür, das Studium der Pädagogik (Ma.) anzuschließen. Seit einigen Jahren arbeite ich nun freiberuflich im Bereich der Natur- und Wildnispädagogik und freue mich immer wieder darüber Menschen zu begleiten, um gemeinsam mit ihnen neue Erfahrungen mit und in der Natur zu machen.

Als Dozentin an der Pädagogischen Hochschule in Weingarten in der Biologie ist mein Ziel den angehenden Lehrer*innen Interesse und Faszination der Botanik weiter zugeben.


Dario Schüssler

Naturjurte Markdorf


Wildnispädagoge, Musiker.

Dario Schüssler lebt in Markdorf, ist Wildnispädagoge &
Musiker und hat in den letzten Jahren in unterschiedlichen
pädagogischen & therapeutischen Feldern sozialer
Bildungsinstitutionen gearbeitet. Er geht seit einigen Jahren
der Frage nach, welche Werkzeuge & kulturellen Elemente zu einer wertschätzenden und friedlichen Kultur in der großen gesellschaftlichen, wie in der kleinen familiären Gemeinschaft führen können. Er hat sich im Arbeitsfeld zeitgemäße Übergangsrituale und Prozessbegleitung in der Natur fortlaufend weitergebildet und begleitet Menschen durch rituell gestaltete Auszeiten in der Natur.





Christiane Müller

Wildnuss Natur- und Wildnisschule


Jahrgang 80. Mutter einer Tochter, Erzieherin,
Wildnis- und Erlebnispädagogin, Musikerin.


Über Stock und Stein hat mich mein Leben zur Fotografie, Musik, zu der Arbeit mit Kindern, Suchtpräventionsarbeit und zur schamanischen Heilarbeit geführt. Bei allem war und ist mir die Natur ein großer Lehrer. Ich habe erfahren, wie die Schönheit der Natur die Wunden der Seele heilen und verborgene Potentiale wecken kann.

Um weiterzugeben, was ich erfahren habe, arbeite ich als selbständige Wildnispädagogin und wünsche mir von Herzen, dass die natürlichen Kraftquellen wieder mehr Menschen zugänglich werden.